Installation von Sophos Anti-Virus unter Windows 2000/XP/Vista/7 und Windows Server 200x



PHYSnet-Logo

Das PHYSnet-RZ bietet seit dem Jahre 2002 allen an das PHYSnet angeschlossenen Rechnern mit Windows-Betriebssystemen das Viren-Schutz-Programm Sophos Anti-Virus an. Dieses Programm schützt den lokalen Rechner zuverlässig, indem vor jedem Zugriff auf eine Datei diese auf Virenbefall geprüft wird (On-Access) und ausserdem - je nach Einstellung - mindestens einmal pro Tag der gesamte lokale Plattenspeicher auf Virenbefall untersucht wird (Sweep Service). Hierfür holt sich der lokal installierte Virenscanner automatisch die jeweils aktuellste Virendatenbank vom PHYSnet-Server, der seinerseits wiederum jede Stunde seine Virendatenbänke mit dem Datenbankserver von SOPHOS abgleicht. Im Folgenden ist die Installation unter Windows 2000/XP/Vista/7/8 beschrieben.


Hinweis zu Sophos und AFS

Neuere Versionen von AFS verursachen beim Start von Sophos Endpoint Security and Control eine/mehrere Fehlermeldung(en). Sophos Endpoint Security and Control bemängelt beim Programstart das Fehlen einer DLL-Datei. Diese Fehlermeldung(en) können durch das Anklicken von OK ignoriert werden. Sophos benötigt diese DLL-Datei nicht und startet ganz normal.

Installation von Sophos

Die Installations-Datei des PHYSnet-RZ für alle gängigen Windows-Versionen finden Sie in folgendem AFS-Verzeichnis:


\\afs\physnet.uni-hamburg.de\software\sophos\Sophos-XP-Vista-Windows8

alternativ über

files01.physnet.uni-hamburg.de


Um die Sophos Anti-Virussoftware einschließlich automatischem Update zu installieren, muss der Benutzer 2 Schritte durchführen:

  1. Deinstallation von eventuell bereits vorhandener Antiviren-Software anderer Anbieter
  2. Installation von Sophos Anti-Virus

Für die Durchführung der folgenden Installationsarbeiten ist es notwendig, dass Sie als Administrator bzw. als Benutzer mit Administrator-Rechten auf Ihrem Rechner angemeldet sind.

Im Folgenden wird die Installation und Konfiguration von Sophos Anti-Virus Version 10.0 für Windows 7/Vista beschrieben. Die Installation unter Windows 2000/XP/2003, Win9x/ME und NT läuft weitgehend analog.

Firewalls von Fremdanbietern (z. B. Zonealarm, KerioPF, Tiny) können die Installation von Sophos Anti-Virus behindern ggf. sogar verhindern. Bitte geben Sie bei der Verwendung von Firewalls von Fremdanbietern die Ports 8192 bis 8194 (TCP) frei oder schalten Sie die Firewall während der Installation von Sophos Anti-Virus ab. Die Windows-Firewall von Microsoft behindert die Installation von Sophos Anti-Virus nicht.

1. Deinstallation von bereits vorhandener Antiviren-Software anderer Anbieter

Sofern vorhanden, sollte zunächst jede bereits installierte Antiviren-Software von anderen Anbietern entfern werden. Dies gilt auch für Sophos bis Version 4.0.

Obwohl Sophos über eine Funktion zu automatischen Entfernung von Fremdsoftware verfügt, funktioniert diese nicht in jedem Fall zuverlässig. Eine manuelle Deinstallation wird daher in jedem Fall empfohlen.

Zum Entfernen gehen Sie auf Start, dort zu Systemsteuerung und dort den Unterpunkt Programme und Funktionen anwählen. Klicken Sie den Eintrag der zu entfernenden Software an und anschließend auf Deinstallieren.
(unter XP: Start --> Einstellungen --> Systemsteuerung --> Software --> Eintrag der zu entfernenden Software anklicken --> Hinzufügen/Entfernen)




2. Installation von Sophos Anti-Virus

Kopieren Sie aus dem oben genannten AFS-Verzeichnis die Installations-Datei auf ihre lokale Festplatte oder USB-Stick.
Nach dem Kopieren führen Sie die jeweilige Datei aus. Die Installationsdateien werden entpackt und die Installation automatisch gestartet.

ACHTUNG: Bei dieser Version werden bis zu 100 MB(!) Daten über das Internet übertragen. Dieses kann zu hohen Verbindungskosten führen! Dieses Datenvolumen kann ebenfalls bei späteren Aktualisierungen anfallen.

2.1 Weitere gemeinsame Installation

Oft erscheint eine Sicherheitswarnung, da die Installations-Datei nicht digital signiert ist. Diese ist unbedenklich! Fahren Sie mit einem Klick auf Ausführen fort.
Es kann außerdem vorkommen, dass während oder kurz nach der Installation die Windows-Firewall fragt, wie Sie mit der Sophos-Software umgehen soll. Hier sollten Sie Sophos in allen Punkten zulassen.




Bestätigen Sie den Hinweis zum Datenvolumen mit OK.




Entpacken Sie die Installationsdateien in den vorgegebenen Pfad, indem Sie lediglich Entpacken anwählen. Es folgt eine Bestätigung des Erfolgreichen Entpackens, welche sie mit OK bestätigen.




Nun öffnet sich ein Konfigurationsfenster, das Sie nicht weiter bearbeiten müssen. Fahren sie mit einem Klick auf OK fort.




In der Taskleiste in der Nähe der Uhrzeit-Anzeige erscheint nach einiger Zeit ein neues Symbol in Form eines Schildes. Dieses ist während der Installation grau eingefärbt. Nach Abschluss der Installation erscheint auf dem Schild der Buchstabe "S".



Damit ist die Installation beendet.


März-2012   M. Stieben